11. Coswiger Fielmann-Handballtorhütercamp

Am 18. und 19. Oktober 2021 fand unser 11. Torhütercamp statt – wieder unter Coronabedingungen. Doch das war nicht die einzige Herausforderung in diesem Jahr. Kurz vor Beginn des Camps musste unser Aushängeschild Wieland Schmidt leider absagen und kurzfristig Ersatz gesucht werden. Mit Wolfgang Pötzsch, u.a. DDR-Meister, Europapokalsieger, Trainer des Damen-Bundesligisten Buxtehuder SV, konnte durch Steffen Kleber innerhalb von 24 Stunden ein ebenso erfahrener alter Hase in Sachen Torhüter- und Trainingserfahrung gewonnen werden.

Trotz der kurzfristigen Absage von Wieland Schmidt reisten alle 17 Teilnehmer aus Berlin, Brandenburg und Sachsen an, für dieses Vertrauen in unsere Arbeit bedanken wir uns bei euch allen. An beiden Camptagen standen insbesondere technische Übungen, komplexe Koordinationsübungen, Einleiten von Tempogegenstößen oder verdeckte Torwürfe auf dem Trainingsplan. Dabei konnten die 10 – 16- jährigen Teilnehmer viel lernen und von der geballten Trainererfahrung profitieren. Traditionell wurde das Camp mit einem Spiel beendet.

Unser besonderer Dank gilt wieder Bernd Tobeck (MTV Altlandsberg), der auch in diesem Jahr neben Wolfgang Pötzsch und Steffen Kleber das Training leitete. Das 11. Torhütercamp wurde erneut durch unseren langjährigen Sponsor Fielmann Filiale Meißen großzügig unterstützt. Für die leckere Mittagsversorgung sorgte wie schon in den vergangenen Jahren das Gasthaus „Altes Museum“ Coswig. Mit Unterstützung der Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land mbH, Coswig, konnten wir unseren auswärtigen Teilnehmern in der Pension Alt Coswigerhof erstmals eine preiswerte und zentral gelegene Übernachtungsmöglichkeit in Coswig anbieten.

Weitere Informationen zum Torhütercamp siehe auch Sächsische Zeitung vom 22.10.2021: So läuft das Training mit einem DDR-Toptorwart | Sächsische.de (saechsische.de)

Handball-Blitzturnier vom 04.07.2021

Nach langer Zeit, war es nun endlich wieder soweit … kurzfristig organisiert spielten je 2 Mannschaften des Radebeuler HV, der HSG Freiberg und der Coswiger HSG ein kleines Turnier 🤾‍♂️.

Gespielt wurde in 2 Staffeln – getrennt nach 1. und 2. Mannschaften – und als Doppelrunde, um endlich wieder Handball zu spielen und Spielpraxis zu trainieren. Die Jungs und Mädchen waren so voller Vorfreude und es hat riesen Spaß gemacht, den kleinen Wieseln zuzuschauen. Jede gelungene Aktion wurde von den Spielern und Eltern gefeiert. Bis zum Schluss waren die Kids so voller Energie, dass den Eltern nichts anderes übrig blieb, als mitzufiebern, anzufeuern und für eine mega Stimmung zu sorgen.

Staffel 1: 1. Platz: Coswig 1; 2. Platz: Radebeul 1; 3. Platz: Freiberg 2

Staffel 2: 1. Platz: Radebeul 2; 2. Platz: Coswig 2; 3. Platz: Freiberg 2

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, den Trainern, den Schiedsrichtern aller teilnehmenden Mannschaften, Eltern und den Organisatoren, die es den kleinen Handballern ermöglicht haben, heute zu spielen. Besonders angenehm war die positive  Atmosphäre unter den Mannschaften und gegenüber den Schiris, die alle sportlich fair miteinander umgingen – eine tolle Werbung für unseren schönen Handballsport.

Abschlussfoto (Bild: Claudia Behrend)

Aktuell konnten wir nur eine kleine Getränkeversorgung anbieten, die wir uns bei unserem  Sponsor Rewe Björn Keyser organisiert hatten. Abschließend noch ein Plädoyer für die Nutzung der Corona-Warn-App: sie erleichtert uns Vereinen in dieser Zeit die Kontakterfassung, vermeidet unnötige “Zettelwirtschaft” und Baumsterben.

Auf ein baldiges Wiedersehen mit noch vielen tollen Turnieren eure Coswiger Handballer 

Handball-Trainingsbetrieb ist wieder angelaufen

Unser Trainingsbetrieb ist unter den aktuell geltenden Bestimmungen wieder zu den regulären Trainingszeiten angelaufen – aktuell noch kontaktfrei und mit Tests in den Sporthallen.

Ein riesengroßes DANKE gilt den Coswiger Fußballern, die uns für das bisherige erlaubte Außentraining ihr Trainingsgelände zur Verfügung  stellten

Hanniball-Challenge

Hallo Handball-Kids,  

leider gibt es aktuell keine Möglichkeit mehr, mit euch Training draußen zu machen. Wann wir wieder in die Hallen dürfen, ist nicht absehbar. Also haben wir ein Training für zu Hause gesucht.  

Seid ihr bereit für die Hanniball-Challenge? 

Jede Woche gibt es 3 Übungen, die nach Zeitvorgabe durchzuführen sind. Bittet eure Eltern ggf. um Unterstützung.  

Wir haben die E-Jugend ab dem 22.03.2021 zur Challenge angemeldet.  In den Osterferien gibt es eine Pause. Am 22.03. am Nachmittag/Abend senden wir euch die Übungen zu. Die Mindest-Teilnehmerzahl beträgt 5 Kinder, nach oben gibt es keine Teilnehmergrenze.

Ihr habt eine Woche Zeit, die Übungen durchzuführen. Meldet eure Ergebnisse (Punkte je Übung) immer bis spätestens Freitag über die Whatsapp-Gruppe dem Trainer, der die Ergebnisse aufsummiert je Übung bis Samstag abgeben muss.

Die bisherigen und aktuellen Übungen findet ihr unter Übungen | DHB Hanniball-Challenge (dhb-hanniball-challenge.de) als Video oder Download.

Alle anderen kleinen und großen Handballer sind natürlich auch herzlich eingeladen, die Übungen ebenfalls auszuprobieren. 

Für unsere kleinsten Handballer der G und F – Jugend schätzt der Trainer ein, welche Übungen machbar sind und teilt euch das über die Whatsapp-Gruppe mit. Für die besten 3 von euch gibt eine kleine Überraschung.

10. Coswiger Fielmann-Handballtorhütercamp mit Wieland Schmidt

Am 19. und 20. Oktober 2020 fand bereits zum 10. Mal unser Torhütercamp statt. Mit unserem separatem Hygienekonzept für das Camp und Training in 2 Hallen konnten wir das Torhütercamp auch unter den besonderen Rahmenbedingungen in diesem Jahr durchführen.  Die Teilnehmer aus Berlin und Sachsen wurden entsprechend ihres Alters eingeteilt und trainierten in 2 Gruppen abwechselnd entsprechend des Trainingsplanes.

 Am 1. Tag lag der Schwerpunkt des Trainings auf der Be- und Entlastung der Muskulatur, vor allem der Fuß- und Beingelenke, sowie der Fußtechnik im Handball. Erstmalig konnten wir die Physiotherapie Ramona Lippold aus Coswig als Partner gewinnen, die mit den Jungs und Mädchen jeweils eine spezifische Trainingseinheit absolvierte. Der Nachmittag stand im Zeichen des direkten Tempogegenstoßes sowie der Koordination und Reaktion.

Am 2. Tag leitet dann Olympiasieger und Torwartlegende Wieland Schmidt das Training. Erneut waren 5 Trainingseinheiten geplant. Dabei stand am Vormittag erneut die Beinarbeit im Vordergrund. Am Nachmittag standen das Stellungsspiel und das Einleiten von Tempogegenstößen im Mittelpunkt. Das Camp wurde mit einer Handballvariation des Baseball-Spiels beendet. Unser besonderer Dank gilt auch Bernd Tobeck (Füchse Berlin), der in diesem Jahr sein 50-jähriges Trainerjubiläum feierte und an beiden Camptagen als Trainer fungierte.

Diese 2 Tage waren für alle Teilnehmer herausfordernd und erlebnisreich. Jeder Teilnehmer erhielt sein Teilnehmershirt und trat mit Autogramm und persönlichem Foto mit Wieland Schmidt den Weg nach Hause an.

Das 10. Torhütercamp wurde erneut durch unseren langjährigen Sponsor Fielmann Filiale Meißen, Herrn Bornemann, großzügig unterstützt. Für die leckere Mittagsversorgung sorgte wie schon in den vergangenen Jahren das Gasthaus „Altes Museum“ Coswig. Mit Unterstützung des Gasthauses Boselblick in Sörnewitz konnten wir unseren auswärtigen Teilnehmern in der Herberge wieder eine gute Übernachtungs-möglichkeit anbieten. Erstmalig unterstützte die Physiotherapie Ramona Lippold unser Torhütercamp mit der Übernahme einer kompletten Trainingseinheit.

Allen vier Unternehmen gilt unser besonderer Dank: nur mit Ihrer Unterstützung ist ein solches Camp im Nachwuchsbereich realisierbar.

von rechts: Wieland Schmidt, Michael Bornemann – Fielmann Meißen, Steffen Kleber, Camp-Teilnehmer, ganz links: Bernd Tobeck