Hitzeschlacht zum Jubiläum: Streckenrekorde bleiben unangetastet

Was für ein Jubiläum für Ausrichter des Sachsenlaufes: Zur 40. Auflage des beliebten Volkslaufes kamen bei schon zu gutem Wetter mehr als 840 Läufer, Walker und Wanderer in den Friedewald, von denen 791 bis zum frühen Nachmittag auch das Ziel erreichten. „Es lief vieles richtig gut. Wir können sehr zufrieden sein. Mein Dank gilt allen Helfern, die das Jubiläum zu einem Erlebnis gemacht haben“, resümierte Jürgen Schildt, der am Sonntagabend nach 15 Jahren die Hauptverantwortung für den Sachsenlauf abgab, sich im Verein aber weiter um die Organisation des Sachsenlaufes verdient machen will. Zu den ersten Gratulanten gehörten noch vor dem ersten Startschuss Landtagspräsident Matthias Rößler und Landrat Arndt Steinbach. Sie würdigten den Lauf als ein Stück Sporthistorie, der auch die politische Wende überstanden hat und sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Das wurde bei Temperaturen zwischen 30 und 35 Grad im Schatten erneut deutlich. Die Teilnehmerzahl war so hoch wie in den vergangenen fünf Jahren nicht mehr und auch die sportlichen Leistungen waren überaus anspruchsvoll, wenngleich die Streckenrekorde logischerweise nicht in Gefahr gerieten. Nur über 5 Kilometer bei den Herren wackelte die Rekordzeit: In 16:23 Minuten verfehlte Peter Lehmann vom SV Elbland Coswig-Meißen die Bestmarke nur um drei Sekunden. Neue Sieger gab es in den Hauptläufen über 29,8 Kilometer. Sten Währisch vom Skiclub Dresden-Niedersedlitz überquerte nach 1:56:30 Stunden die Ziellinie vor Andre Fischer vom Citylauf Verein Dresden und Marco Möhler aus Halsbrücke. Bei den Frauen war Franziska Kranich von EGZ Triathloin Görlitz/GR Falken in 2.22:41 Stunden die Schnellste. Sie verwies Jana Clement (Triathlonverein Dresden) und Sandra Bunk (LT Linde 79) auf die Plätze. Beiden Siegern sah man die Strapazen des Laufers an. „Es hieß bei dieser Hitze einfach nur trinken, trinken, trinken. Sonst wäre mir die Schädeldecke davongeflogen“, sagte Währisch und lobte die Organisation: „Es war überall Wasser zum Erfrischen da und auch ausreichend Getränke. Perfekt.“ Franziska Kranich erlebte speziell auf den Schlusskilometern eine persönliche Hölle. „So etwas ist mir noch nie passiert. Ich war völlig platt, bin die Anstiege hoch gegangen und abwärts wie in Trance gelaufen. Die Zeit wollte ich lieber gar nicht erst hören. Ich dachte, ich bin weit über 2:30 Stunden. Da fühlen sich die 2:22 jetzt doch ganz gut an“, sagte die Görlitzerin. Die Vorjahrssieger Marc Schultze aus Dresden und Juliane Meyer aus Leipzig, die Mutterfreuden entgegensieht, waren diesmal nicht am Start. Für alle Teilnehmer hatten die Organisatoren anlässlich des Jubiläums ein Ehrengeschenk parat. Speziell durften sich Wolfgang Herbst und Jürgen Winter bei der Siegerehrung freuen. Die beiden Läufer sind die einzigen, die alle 40 Sachsenläufe auf den verschiedenen Distanzen absolvierten und dafür ausgezeichnet wurden. Voller Lob waren die meisten Teilnehmer. Die extremen Temperaturen erforderten kurzfristig einen höheren logistischen Aufwand der Organisatoren. Stimmen wie „einer der besten Läufe dieses Jahr“ oder „was die Ausschilderung und die Verpflegung betrifft, können sich andere Veranstalter eine Scheibe abschneiden“ wurden nicht nur einmal geäußert. Die Teilnehmer halfen sich aber auch gegenseitig. Bei hitzebedingten Übelkeiten verzichteten einige Läufer auf gute Zeiten, liefen zur nächsten Verpflegungsstelle und brachten den angeschlagenen Teilnehmern Wasser. Doch das gehört in der Laufszene ohnehin zum guten Ton und ist für die Betroffenen kaum der Rede wert. Die Ergebnisse hier: 29,8 km, 11,8 km, 5 km, 1,6 km, NW / Walking Mit einem Klick auf die Startnummer könnt ihr euch auch noch die Urkunde drucken, wer noch keine hat.

Euer Sachsenlaufteam

IM Dominik Orzech gewinnt das 12. TuS Coswig – Open im Schach!

Vom 05.07-07.07.19 fand erstmalig in Coswig (vorher in Moritzburg) das 12. TuS Coswig – Open statt. Über 200 Teilnehmer kämpften in 6 spannenden Runden um den Turniersieg. Am Ende konnte sich der polnische internationale Meister Dominik Orzech über den 1. Platz freuen. Die weiteren Plätze belegten Martin Kapp und Christian Troyke. Drei Coswiger beendeten das Turnier in den Top 15 (Platz 6 – Richard Müller, Platz 9 – Tim Kunath, Platz 14 – Patrick Klawa).

Jubiläum – 40.Sachsenlauf

Am 30.06.2019 dürfen kleine und große Läufer, Wanderer und Walker zum 40. Mal ihr Können unter Beweis stellen!

Zum Jubiläumslauf wird es eine Überraschung für die Teilnehmer der Wertungsstrecken sowie der Disziplinen Walking/Nordic Walking und Wandern geben.

Neben den Kursen über knapp 30 und 12 Kilometer sowie fünf Kilometer können sich auch Schüler des Jahrganges 2001 und jünger auf einer 1600-Meter-Strecke messen. Zudem gibt es für Kindergarten-Kinder einen 500-Meter-Bambini-Kurs. Dazu hat der Veranstalter einen Preis ausgeschrieben. Die Kita mit den meisten Teilnehmern erhält wieder einen kleinen Geldbetrag und eine Urkunde. Auch erhält im Ziel jedes Kind eine kleine Überraschung. Für ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Kaffee und Kuchen ist wie jedes Jahr gesorgt.

Die Veranstaltung zählt zur Lichtenauer Sachsencup-Serie und zum Meißner Sparkassencup. Zudem gibt es Punkte in der Bezirksrangliste. Der Verlauf der „Königsstrecke“ des Sachsenlaufes über 29,8 km wird dabei ebenso wie alle anderen Angebote weitgehend unverändert zu den vergangenen Auflagen bleiben.

Erfolge im Handball

Nachdem unsere F-Jugend-Fortgeschrittene in der Kreisliga Elbe/Röder einen guten 4. Platz belegte, konnten sie auch bei unserem Spielfest am 06.04.2019 punkten. Sowohl beim Handball als auch beim Pantherball wurden sie Dritter. Das Spielfest war das erste mit dem BSV Coswig e.V. gemeinsame organisierte Turnier. Die Handball-Mädels und Jungs der MSG Zwickau, des BSV Limbach-Oberfrohna, des VfL Meißen, des HSV Dresden I und II, der TuS Coswig 1920 e.V. und 2 Mannschaften aus unserer Partnerstadt Lovosice spielten in 2 Staffeln spannende Turniere im Panther- und im Handball. Die Urkunden und Preise für die Technikstationen (Slalom mit Ball, Torwandschießen und Handballweitwurf) und die begehrten Pokale übergab unser Oberbürgermeister Frank Neupold als ganz besonderer Ehrengast. Ein riesengroßes Dankeschön geht an die Familien, den BSV Coswig, die großen Handball-Jungs der TuS Coswig und des BSV Coswig, das Gasthaus Altes Museum Coswig und den REWE-Markt im LÖMA-Center Radebeul mit deren Engagement und Unterstützung unser Spielfest so erfolgreich durchgeführt werden konnte. Einen Beitrag über unser Spielfest gab es am 11. April auch auf dem Coswiger-Infokanal K3 zu sehen.

alle Teilnehmer mit OB Frank Neupold

Start neue Internetseite

Heute startet unsere neue Website, noch nicht ganz fertig, aber schon deutlich schöner als unsere alte Internetpräsenz. Wir hoffen, damit aktueller über unseren Verein an einer zentralen Adresse zu informieren und unseren Mitgliedern einen interaktiven Austausch mit dem Vorstand zu ermöglichen. Dies wird in der nächsten Zeit in die Seite eingebaut. Also schaut immer wieder mal herein.